Raimond Spekking, wikimedia

Aufbruch in die Moderne – Architektur der Nachkriegszeit in Köln

Dienstag, 11. Juli 2023 17.30 Uhr – 19.00 Uhr

Treffpunkt:
Leonhard-Tietz-Str. 1, 50676 Köln
ÖPNV: Haltestelle Poststraße

Wenige Innenstädte in Deutschland sind so grundlegend von der Architektur der 1950er-Jahre geprägt worden wie jene in Köln. Nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges orientierte sich der Wiederaufbau stark an architektonischen und stadtplanerischen Wertvorstellungen der Moderne. Beim Spaziergang werden weniger bekannte Objekte aus der Architekturepoche der 1950er- und frühen 1960er-Jahre in den Blick genommen. Stationen des Rundgangs sind unter anderem das Agrippabad, das Umspannwerk am Großen Griechenmarkt und die Kaufhof-Zentrale in der Leonhard-Tietz-Straße.

Referentin: Dr. Astrid Lang ist Kunsthistorikerin und betreut als Referentin in der Abteilung Bau- und Kunstdenkmalpflege des LVR-Amtes für Denkmalpflege im Rheinland die Stadt Köln.

 

Kostenfrei
Anmeldung erforderlich:

Versandkosten und Versandinformationen

Wir berechnen:
je nach Größe und Gewicht der Sendung mindestens 2,60 € bis maximal
4,99 € inkl. Verpackungsmaterial.

Bei Bestellungen größerer Mengen kontaktieren Sie uns bitte vorab unter: rheinischer-verein@lvr.de

Schatzmeister

Rudolf Conrads

Bankkaufmann, Dipl.-Betriebswirt, Dipl.-Volkswirt

Thematische Schwerpunkte

  • Finanzen des RVDL
  • Leitung der Marianne von Waldthausen Geächtnis-Stiftung
  • Pflege / Inwertsetzung der RVDL-Burgen
  • Weiterentwicklung der Verzahnung des Gesamtvereins mit den Regionalverbänden
  • Kreativer Partner für die Vorstände der Regionalverbände

Regionale Verantwortung

  • Schatzmeister im Freundeskreis der Burg Stahlberg e.V.
  • Schatzmeister im Freundeskreis der Burg Virneburg e.V.
  • Vorstandsmitglied im RVDL Regionalverband  Köln
  • Beiratsmitglied im RVDL Regionalverband Rhein/Mosel/Lahn
  • Vorsitzender des Beirats der Stiftung Lahn-Marmor-Museum

Kontakt

rudolf.conrads(at)rheinischer-verein.org