Werden Sie gemeinsam mit uns aktiv für Baukultur, Denkmalpflege und Kulturlandschaft!

Sicht auf die Heisterbacher Klosterruine

Veranstaltungen


Dienstag, 24. März 2020 - Abgesagt

Führung
Treffpunkt: 15.45 Uhr, Eingang der Bundeskunsthalle
Anfahrt: ÖPNV bis Museumsmeile Bonn
Dauer: bis ca. 17.00 Uhr
Kosten: 15.- € (Artcard: 9,- €) bitte auf das Konto Ursula Lange IBAN DE36 3706 0993 4922 5736 01 überweisen
Teilnehmer: max. 25 Personen
Organisation: Ursula Lange
Führung: Frau Lulinska
Anmeldung: bis 15.2.2020 bei Ursula Lange, E-Mail: nana47112@gmx.de, Tel.: (02241) 34 76 36


Bundeskunsthalle Bonn

Bundeskunsthalle Bonn, Foto: Wilfried Fritz-Maring, Pixabay.com

Führung in der Bundeskunsthalle Bonn
Zum 250. Geburtstag des Komponisten und Visionärs Ludwig van Beethoven (1770 –1827) präsentiert die Bundeskunsthalle in Kooperation mit dem Beethoven-Haus Bonn die zentrale Ausstellung zum Jubiläumsjahr 2020. Die Schau zeichnet die wichtigsten Lebensstationen Beethovens nach und verschränkt diese mit seinem musikalischen Werk. Sie gliedert sich in Themenkreise wie „Beethovens Sicht auf sich selbst“, „Freundschaften“ und „Geschäftliche Strategien“, denen je musikalische Schlüsselwerke zugeordnet sind. Sie präsentiert einzigartige Originalexponate und ikonische Porträts, die die Persönlichkeit des Komponisten vorstellen und gleichzeitig sein gängiges Bild in der Öffentlichkeit hinterfragen. Es führt uns die Kuratorin der Ausstellung.


Samstag, 9. Mai 2020


Böhm

Treffpunkt: 13.00 Uhr, Am Michaelshof/Rampe Altstadt-Center, Bonn-Bad Godesberg
Referent: Dr. Martin Bredenbeck Kooperation mit Werkstatt Baukultur Bonn

Qualitätvoller Stadtbaustein: Das Altstadt-Center Bad Godesberg
Als das Altstadt-Center („City-Terrassen“) vor 40 Jahren am Fuß des Burgbergs eröffnet wurde, war es heftig umstritten. Die Qualitäten dieses damals neuartigen Stadtbausteines, entstanden aus einer Zusammenarbeit des Architekten Gottfried Böhm mit der Planungsgruppe dt8, kann man heute neu entdecken. Das multifunktionale Ensemble hat nicht nur eine markante, gezielt für diesen Ort entworfene Silhouette, sondern ließ auch vielfältige öffentliche Räume entstehen. Nicht zuletzt wurde hier die heute erst recht hochaktuelle Frage nach dem Wohnen im Stadtzentrum bearbeitet.


Vorschau Studienfahrt

Frankfurt (Oder) und Umgebung Eine Reise zu Denkmälern im deutsch-polnischen Grenzgebiet 10.–14. Mai 2020
Ziel der Studienreise ist, uns mit historisch bedeutsamen Orten und Gebäuden sowie deren Pflege und Nutzung in der Gegenwart bekannt zu machen. Die ungewöhnliche (und leidvolle) Geschichte der Region östlich der Oder bis heute wird in der früher zu Frankfurt (Oder) gehörenden polnischen Grenzstadt Słubice erkundet. In Frankfurt (Oder) steht ein geführter Gang durch den Lenné-Park auf dem Programm, außerdem die Marienkirche mit ihrem Antichrist-Fenster im Chor sowie die Europa-Universität Viadrina und das Kleist-Museum. In Neuhardenberg bietet das Schlossareal Einblick in die enge Zusammenarbeit des aus Bonn stammenden Gartenkünstlers Lenné mit dem preußischen Architekten Schinkel. Mit Eisenhüttenstadt steht die von der DDR als sozialistische Idealstadt geplante Ansiedlung auf dem Programm. Im nahegelegenen Neuzelle besuchen wir eine katholische Exklave in Brandenburg mit einer großen barocken Klosterkirche und ausgedehntem Barockpark.

Voraussichtliche Kosten (Busfahrt, Übernachtung/Frühstück, Eintritte, Führungen) für Einzelreisende ca. 450,- €, bei Unterbringung im DZ ca. 350,- € p. P.
Auskunft erteilt Walter Christian, Tel.: (02225) 161 64;
verbindliche Anmeldung unter E-Mail: info@potstdam-club.com;
Organisation: Potsdam-Club Bonn

Eine Gemeinschaftsaktion der RVDL-Regionalverbände Bonn/ Rhein-Sieg/Ahr und Köln und der Lenné-Gesellschaft Bonn e.V. in Kooperation mit dem Potsdam-Club Bonn e.V.


Samstag. 16. Mai 2020


Böhm

Treffpunkt: 13.00 Uhr, Siegburger Str. 75, Bonn-Beuel-Ost
Referent: Alexander Kleinschrodt Kooperation mit Werkstatt Baukultur Bonn

Tradition, Moderne und Familienhandschrift: St. Paulus in Bonn-Beuel
Die Kirche im industriell geprägten Osten von Beuel gehört zu den letzten Entwürfen von Dominikus Böhm (1880-1955), der seit den 1920er Jahren wichtige Impulse für eine erneuerte Vorstellung eines christlichen Sakralbaus gegeben hatte. Nach dem Tod von Dominikus stellte sein Sohn Gottfried Böhm das Bauwerk bis 1958 fertig. Traditionelle Bauformen, Leitbilder des modernen Kirchenbaus und die Handschrift der Familie Böhm bilden hier eine charakteristische Einheit. Seit 2008 wird das Baudenkmal nicht mehr regulär als katholische Pfarrkirche genutzt und verdient deshalb besondere Aufmerksamkeit.


Samstag. 23. Mai 2020


Böhm

Führung
Treffpunkt: 13.00 Uhr, Auf dem Godesberg 5/ Michaelskapelle unterhalb der Godesburg, Bonn-Bad Godesberg
Referentin: Daniela Bennewitz Kooperation mit Werkstatt Baukultur Bonn

Selbstbewusste Aneignung: Die Godesburg und ihr Ausbau durch Gottfried Böhm
Die Godesburg auf dem 60 m hohen Vulkankegel im Bonner Stadtteil Bad Godesberg wurde schon 1583 im Kölnischen Krieg weitgehend zerstört. Das erhaltene mittelalterliche Bruchsteinmauerwerk um den Bergfried ergänzte Gottfried Böhm bis 1961 mit Einbauten aus Sichtbeton für ein Restaurant, damit „die Ruinen wieder Bestimmung und Sinn erhalten“. Den wiedergewonnenen Burghof schließt auf der gegenüberliegenden Seite ein Hoteltrakt ab. Diese innovative Verbindung von Geschichte und Moderne, von wuchtiger Masse und spielerischer Leichtigkeit machte den Ausbau zu einem frühen Beispiel für ein kreatives Bauen im historischen Bestand.


Samstag, 30. Mai 2020


Böhm

Führung
Treffpunkt: 13.00 Uhr, Engelsgasse 1, Alfter-Impekoven
Referent: Alexander Kleinschrodt Kooperation mit Werkstatt Baukultur Bonn


Dorfkirche

Eine Dorfkirche als Betonfelsen: St. Mariä Heimsuchung
Weltbeannt ist heute die riesige Wallfahrtskirche in Velbert- Neviges, die Gottfried Böhm um 1970 errichtete. Zur gleichen Zeit baute Böhm in Impekoven, direkt hinter der Bonner Stadtgrenze, auch eine kleine Pfarrkirche. Mit ihrer großen Schwester im Bergischen Land ist St. Mariä Heimsuchung trotz des Unterschieds im Maßstab eng verwandt. Die hochgradig individuelle Gestaltung der Kirche reagiert sensibel auf ihren Standort und macht bereits den Weg in ihr Inneres zu einem Erlebnis.


Vorstand

Vorsitzender
Heiner Eckoldt,
Bonn

Stellv. Vorsitzende
Ursula Lange
St. Augustin

Weitere Mitglieder des Regionalvorstandes:

Helma Schlicht
Meckenheim

Dr.Marcus Mrass
Bonn

Gabriele Leinz
Bonn

Dr. Hermann Josef Roth
Bonn

Günter Kaiser
Bonn

Jürgen Kasten
Bonn

Hermann-Josef Knopp
Dattenberg

Dr. Martin Bredenbeck
Bonn

Karl-Friedrich Amendt
Sinzig

Ehrenmitglied

Dr. Elmar Heinen
Königswinter


Kontakt

Dipl.-Ing. Heiner Eckoldt
Tel.: (0228) 620 06 76
E-Mail: