Werden Sie gemeinsam mit uns aktiv für Baukultur, Denkmalpflege und Kulturlandschaft!

Sicht auf die Heisterbacher Klosterruine

Veranstaltungen


Samstag, 15. Juni 2019

Exkursion
Flora und Vegetation des Weyerer Waldes bei Mechernich: Orchideen- Buchenwald, wärmeliebende Gebüsche, Kalkmagerrasen u.a.
Treffpunkt: 9.00 Uhr, Bonn, Poppelsdorfer Mensa, Endenicher Allee 19, Rückkehr ca. 17.00 Uhr Zusteigemöglichkeit: 10.00 Uhr, A1, Abfahrt Nettersheim, Pendlerparkplatz unterh. der Autobahn
Führung: Prof. Dr. Wolfgang Schumacher (0171 / 6955045)
Kosten: 30,- € ab Bonn (abhängig von der Teilnehmerzahl) Angeboten wird eine Busfahrt incl. Picknick (Schnittchen, Kuchen, Kaffee, Tee, Getränke)
Anmeldung: E-Mail nhv@uni-bonn.de, Tel.: (0228) 73 55 25 oder per Brief: NHV, Nussallee 15a, 53115 Bonn

Eine Kooperation mit dem Naturhistorischen Verein der Rheinlande und Westfalens e.V.


Dienstag, 16. Juli 2019

Führung
Treffpunkt: 15.45 Uhr, Eingang der Bundeskunsthalle Beginn: 16.00 Uhr Anfahrt: mit PKW (Parken in Tiefgarage) oder mit ÖPNV bis Museumsmeile Bonn
Kosten: 15,- €, bitte Zahlung per Überweisung an Ursula Lange, IBAN DE 36 3706 0993 4922 5736 01 Artcard: 9,- €
Teilnehmer: max. 25 Personen
Organisation: Ursula Lange
Führung: Fr. Dr. Marks-Hanssen
Anmeldung: bis 20.5.2019 bei Ursula Lange, Tel.: (02241) 34 76 36 oder per E-Mail: nana47112@gmx.de

Goethe … Verwandlung der Welt
Johann Wolfgang von Goethe war bekanntlich nicht nur ein kritischer Beobachter der anbrechenden Moderne, sondern zugleich auch ein äußerst wandlungsfähiger Künstler, der bis heute Schriftsteller, Maler und Bildhauer sowie Komponisten, Fotografen und Regisseure inspiriert. Die erste große Goethe-Ausstellung seit 25 Jahren veranschaulicht das Werk des Dichters im Horizont der frühen Moderne und vergegenwärtigt seine einzigartige Wirkungsgeschichte. Auch im repräsentativen Haus am Weimarer Frauenplan, das er später bezog, schenkte er dem dortigen Garten seine besondere Aufmerksamkeit, der man in den Grünen Welten auf dem Dach der Bundeskunsthalle folgen kann.


Samstag, 7. September 2019

Exkursion
Treffpunkt: 10.00 Uhr Kaltenengers, Rheinpromenade bei der Fährstraße (in der Fährstraße auch Parkplätze, weitere im Bereich der Promenade flussaufwärts)
Anfahrt: B 9, Ausfahrt Urmitz
Dauer: bis ca. 17.00 Uhr
Führung: Dr. Rolf Wißkirchen, Andreas Weidner
Anmeldung: E-Mail: nhv@uni-bonn.de oder Tel.: (0228) 73 55 25

Eine Koperation mit dem Naturhistorischen Verein der Rheinlande und Westfalens e. V.

Flora und Vegetation des linken Mittelrheinufers zwischen Kaltenengers und Oberwinter


Sonntag, 8. September 2019

Führung
Treffpunkt: 12.00 Uhr vor dem Rathaus Hardtberg, Villemombler Str. 1, 53123 Bonn-Duisdorf
Dauer: bis ca. 13.30 Uhr
Teilnehmer: bis ca. 40 Personen
Referenten: Heiner Eckoldt, Stephan Rothkegel

Tag des Offenen Denkmals Rundgang zu Baudenkmälern in Bonn-Duisdorf Wir beginnen am denkmalgeschützten Rathaus Hardtberg von 1904/05, das wir außen und innen besichtigen, gehen zum Alten Friedhof Duisdorf, dem ehemaligen Haus eines jüdischen Bürgers, zur Rochuskirche von 1856, der danebenliegenden ehemaligen Volksschule von 1865 (heute VHS und AWO), wandern ins Oberdorf zur kurfürstlichen Quelle von 1550 und weiter zum Kulturzentrum (Saal Schnitzler, 19. Jh.), das wir von außen und innen besichtigen. Den Abschluss bildet die ehemalige Wasserburg (heute Café Vogt), der Ursprung des Ritters von Dudesdorp, der 804 sein Anwesen dem Cassiusstift (heute Bonner Münster) schenkte.


Sonntag, 8. September 2019

Führung
Treffpunkt: 13.00 Uhr, 15.00 Uhr und 17.00 Uhr, Platz der Vereinten Nationen, 53113 Bonn
Anfahrt: mit PKW oder mit ÖPNV bis Bushaltestelle Vereinte Nationen
Teilnehmer: max. 40 Personen, keine Anmeldung
Organisation: Toni Lankes, Gästeführer Führung: Toni Lankes, Gästeführer


Stadt Bonn

Stadt Bonn, Foto: Didgeman / Pixabay.com

Tag des Offenen Denkmals Ein (Bau) Haus für die deutsche Demokratie
1926 errichtete Preußen in Bonn eine Pädagogische Akademie. Sie sollte katholische Studierende zu Volksschullehrern ausbilden. Der Architekt Martin Witte plante 1930 dieses Haus als erstes Gebäude des Dessauer Bauhauses im Bonner Raum. Nicht zuletzt wegen seiner politisch unbelasteten Architektur wurde dieses Haus 1948 zum Tagungsort des Parlamentarischen Rates ausgewählt. Zwischen September 1948 und Mai 1949 entstand hier das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. 1949 erfolgte dann der Umbau für den Bundestag und Bundesrat. Fast 50 Jahre dienten die als „Bundeshaus“ bezeichneten Gebäude der Bundesrepublik bis 1999. Nach dem Umzug der Bundesorgane nach Berlin wurde das Gebäude dem Welttreuhandfond für Kulturpflanzenvielfalt übergeben.


11. bis 15. September 2019

Vorschau auf eine Exkursion 100 Jahre Bauhaus, Studienfahrt
Der RVDL nimmt das Jubiläum des Bauhauses 2019 zum Anlass für eine Bauhaus-Exkursion nach Weimar und Dessau. Auf dem Programm stehen die Bauhaus-Universität Weimar, Haus am Horn, Nietzsche-Archiv bzw. Haus Hohe Pappeln, Bauhaus-Gebäude und Meisterhäuser Dessau, Bauhaus-Museum (Eröffnung 8.9.19!), Arbeitsamt, Siedlung Törten und eventuell Kornhaus sowie Aufführung der Festivalbühne TOTAL im Bauhaus. Weitere Ziele sind die Fagus-Werke in Alfeld sowie der Wörlitzer Park.
Voraussichtliche Kosten (Fahrt, Übernachtung/Frühstück, Eintritte, Führungen) für Einzelreisende ca. 500,- €, bei Unterbringung im DZ ca. 430,- € p. P.
Auskunft erteilt Helmut Friedrichs, Tel.: (02131) 5947853; verbindliche Anmeldung unter E-Mail: sabinefriedrichs@web.de

Eine Gemeinschaftsaktion der Regionalverbände Bonn, Köln und Düsseldorf.


Vorstand

Vorsitzender
Heiner Eckoldt,
Bonn

Stellv. Vorsitzende
Ursula Lange
St. Augustin

Weitere Mitglieder des Regionalvorstandes:

Helma Schlicht
Meckenheim

Dr.Marcus Mrass
Bonn

Gabriele Leinz
Bonn

Dr. Hermann Josef Roth
Bonn

Günter Kaiser
Bonn

Jürgen Kasten
Bonn

Hermann-Josef Knopp
Dattenberg

Dr. Martin Bredenbeck
Bonn

Karl-Friedrich Amendt
Sinzig

Ehrenmitglied

Dr. Elmar Heinen
Königswinter


Kontakt

Dipl.-Ing. Heiner Eckoldt
Tel.: (0228) 620 06 76
E-Mail: