Werden Sie gemeinsam mit uns aktiv für Baukultur, Denkmalpflege und Kulturlandschaft!

Sicht auf die Heisterbacher Klosterruine

Veranstaltungen


Samstag, 7. September 2019

Exkursion
Treffpunkt: 10.00 Uhr Kaltenengers, Rheinpromenade bei der Fährstraße (in der Fährstraße auch Parkplätze, weitere im Bereich der Promenade flussaufwärts)
Anfahrt: B 9, Ausfahrt Urmitz
Dauer: bis ca. 17.00 Uhr
Führung: Dr. Rolf Wißkirchen, Andreas Weidner
Anmeldung: E-Mail: nhv@uni-bonn.de oder Tel.: (0228) 73 55 25

Eine Koperation mit dem Naturhistorischen Verein der Rheinlande und Westfalens e. V.

Flora und Vegetation des linken Mittelrheinufers zwischen Kaltenengers und Oberwinter


Sonntag, 8. September 2019

Führung
Treffpunkt: 12.00 Uhr vor dem Rathaus Hardtberg, Villemombler Str. 1, 53123 Bonn-Duisdorf
Dauer: bis ca. 13.30 Uhr
Teilnehmer: bis ca. 40 Personen
Referenten: Heiner Eckoldt, Stephan Rothkegel

Tag des Offenen Denkmals Rundgang zu Baudenkmälern in Bonn-Duisdorf Wir beginnen am denkmalgeschützten Rathaus Hardtberg von 1904/05, das wir außen und innen besichtigen, gehen zum Alten Friedhof Duisdorf, dem ehemaligen Haus eines jüdischen Bürgers, zur Rochuskirche von 1856, der danebenliegenden ehemaligen Volksschule von 1865 (heute VHS und AWO), wandern ins Oberdorf zur kurfürstlichen Quelle von 1550 und weiter zum Kulturzentrum (Saal Schnitzler, 19. Jh.), das wir von außen und innen besichtigen. Den Abschluss bildet die ehemalige Wasserburg (heute Café Vogt), der Ursprung des Ritters von Dudesdorp, der 804 sein Anwesen dem Cassiusstift (heute Bonner Münster) schenkte.


Sonntag, 8. September 2019

Führung
Treffpunkt: 13.00 Uhr, 15.00 Uhr und 17.00 Uhr, Platz der Vereinten Nationen, 53113 Bonn
Anfahrt: mit PKW oder mit ÖPNV bis Bushaltestelle Vereinte Nationen
Teilnehmer: max. 40 Personen, keine Anmeldung
Organisation: Toni Lankes, Gästeführer Führung: Toni Lankes, Gästeführer


Stadt Bonn

Stadt Bonn, Foto: Didgeman / Pixabay.com

Tag des Offenen Denkmals Ein (Bau) Haus für die deutsche Demokratie
1926 errichtete Preußen in Bonn eine Pädagogische Akademie. Sie sollte katholische Studierende zu Volksschullehrern ausbilden. Der Architekt Martin Witte plante 1930 dieses Haus als erstes Gebäude des Dessauer Bauhauses im Bonner Raum. Nicht zuletzt wegen seiner politisch unbelasteten Architektur wurde dieses Haus 1948 zum Tagungsort des Parlamentarischen Rates ausgewählt. Zwischen September 1948 und Mai 1949 entstand hier das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. 1949 erfolgte dann der Umbau für den Bundestag und Bundesrat. Fast 50 Jahre dienten die als „Bundeshaus“ bezeichneten Gebäude der Bundesrepublik bis 1999. Nach dem Umzug der Bundesorgane nach Berlin wurde das Gebäude dem Welttreuhandfond für Kulturpflanzenvielfalt übergeben.


11. bis 15. September 2019

Vorschau auf eine Exkursion 100 Jahre Bauhaus, Studienfahrt
Der RVDL nimmt das Jubiläum des Bauhauses 2019 zum Anlass für eine Bauhaus-Exkursion nach Weimar und Dessau. Auf dem Programm stehen die Bauhaus-Universität Weimar, Haus am Horn, Nietzsche-Archiv bzw. Haus Hohe Pappeln, Bauhaus-Gebäude und Meisterhäuser Dessau, Bauhaus-Museum (Eröffnung 8.9.19!), Arbeitsamt, Siedlung Törten und eventuell Kornhaus sowie Aufführung der Festivalbühne TOTAL im Bauhaus. Weitere Ziele sind die Fagus-Werke in Alfeld sowie der Wörlitzer Park.
Voraussichtliche Kosten (Fahrt, Übernachtung/Frühstück, Eintritte, Führungen) für Einzelreisende ca. 500,- €, bei Unterbringung im DZ ca. 430,- € p. P.
Auskunft erteilt Helmut Friedrichs, Tel.: (02131) 5947853; verbindliche Anmeldung unter E-Mail: sabinefriedrichs@web.de

Eine Gemeinschaftsaktion der Regionalverbände Bonn, Köln und Düsseldorf.


Montag, 23. September 2019

Podiumsdiskussion
Treffpunkt: 18.00 Uhr, VHS Bonn, Mühlheimer Platz 1, Großer Vortragssaal, 1. Stock
Teilnehmer: max. 60 Personen
Moderator: Werner D`hein Bonner Stadtälteste als Zeitzeugen

Kooperation mit der VHS Bonn, Mühlheimer Platz 1

50 Jahre Bonner Raumordnung
Als 1969 das Land Nordrhein-Westfalen auf Betreiben der Bundesregierung einen Gesetzentwurf vorlegte, der vorsah, die damals selbständigen Städte Bad Godesberg und Beuel sowie das Amt Duisdorf in die Bundestadt Bonn einzugemeinden, gab es heftigen Widerstand der Betroffenen. Mit Bürgerversammlungen, Protesten beim Land und sogar Klagen sollte das Projekt verhindert werden. Das Land blieb bei seinem Vorhaben, bot aber als Kompromiss an, in allen ehemaligen Gemeinden Bezirksvertretungen einzurichten, um dort die örtlichen Probleme besser beraten zu können. Moderiert von Werner D´hein, dem ehemaligen Leiter des Bonner Presseamtes, lassen Stadtälteste als Zeitzeugen das damalige Geschehen lebendig werden.


Mittwoch, 2. Oktober 2019

Mitgliederversammlung
Treffpunkt: 18.00 Uhr in der VHS Bonn, Mühlheimer Platz 1, Vortragssaal, 1. Stock
Hinweis: Die Tagesordnung wird allen Mitgliedern des RV BN-SU-AW zugesandt

Vortrag
Treffpunkt: ca. 19.00 Uhr in der VHS Bonn, im Anschluss an die Mitgliederversammlung
Referent: Dr. Sven Kuhrau

100 Jahre Bauhaus auch im Rheinland
Das Bauhaus wurde nach dem Ersten Weltkrieg als Neues Bauen 1919 von Walter Gropius in Weimar gegründet. Aber nicht nur Weimar, sondern auch im Rheinland entstanden rd. 100 Orte des Neuen Bauens. Der Vortrag wird sich der Frage widmen, ob sich zwischen Rhein und Ruhr eine eigene Charakteristik ausprägte. Es werden viele Objekte gezeigt samt ihren Auftraggebern und Architekten. Der Referent ist Mitautor des Buches „Neues Bauen im Rheinland“.


Samstag, 12. Oktober 2019

Busexkursion
Treffpunkt: 10.00 Uhr, Bad Godesberg, Mehlemer Fähre
Anfahrt: ÖPNV Bus 612
Dauer: bis 17.00 Uhr
Referent: Dr. Hermann Josef Roth
Kosten: 20,- €, bitte auf Konto Dr. Roth, IBAN: DE 36 3804 0007 0301 7605 00
Anmeldung: bis 15.9.2019 bei Dr. Roth, Tel. (0228) 369 68 79 oder E-Mail: hermannjroth@aol.com.de

Kooperation mit dem Eifelverein


Godesburg

Godesburg, Foto: Wikipedia

Klosterlandschaft im Schatten der Godesburg
Der RVDL lädt mit dem Eifelverein Mitglieder und Interessierte zu einer Fahrt in die Welt der alten Klöster ein, da das Wissen zu Fragen der Kirchengeschichte abnimmt und die Erhaltung der alten Klöster auch für die Denkmalpflege ein Problem darstellt. Bei einer Rundfahrt soll die Binnenstruktur des Raumes Godesberg, Bachem und Wachtberg in kurfürstlicher Zeit anhand der baulichen Überlieferungen deutlich gemacht werden. Diese Zeit war im Rheinland in einer Weise kirchlich geprägt, wie sie heute kaum vorstellbar ist. Die Revolution und Säkularisation haben Gemäuer und Gemüter radikal verändert.


Dienstag, 29. Oktober 2019

Führung
Treffpunkt: 14.45 Uhr, Foyer Bundeskunsthalle
Anfahrt: Parken in Hochgarage oder ÖPNV bis Museumsmeile
Kosten: 15,- € (Artcard 9,- €), Konto Ursula Lange, IBAN: DE 36 3706 0993 4922 5736 01
Teilnehmer:
max. 25 Personen
Organisation: Ursula Lange
Anmeldung: bis 1.10.2019 bei Frau Lange, Tel.: (02241) 34 76 36 oder E-Mail: Nana47112@gmx.de
Führung: Fr. Dr. Marks-Hanssen


Palmyra

Palmyra, Foto: Wikipedia

Von Mossul nach Palmyra – eine virtuelle Reise durch das Weltkulturerbe
Mossul, Aleppo, Palmyra, Leptis und Magna – diese Städte sind Symbole für das Welterbe vergangener Zivilisationen, aber auch für die Zerstörung ihrer Denkmäler durch Kriege im Nahen Osten. Mit Hilfe modernster Rekonstruktionen erweckt diese Ausstellung die heute zerstörten Stätten in der arabischen Welt zu neuem Leben. Damit leistet die Ausstellung einen Beitrag dieses universelle Erbe der Menschheit zumindest Allen nahe zu bringen.


Donnerstag, 21. November 2019

Ausstellungsbesuch
Treffpunkt: 18.00 Uhr, Foyer LVR-Landesmuseum Bonn, Colmantstraße
Anmeldung: bei Walter Christian, Tel.: (02225) 161 64
Führung: Museumspersonal
Kosten: 8,- € Eintritt u. Führung Dauer: bis ca. 19.00 Uhr

Kooperation mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und dem Potsdam Club Bonn

Fotografie in der Weimarer Republik
Die Ausstellung der Fotos zeigt mit der Deutschen Fotothek Dresden die einzigartige Rolle der künstlerischen Fotografie des „Neuen Sehens“ von 1918 bis 1933 im Rahmen des Verbundprojektes „100 Jahre Bauhaus im Westen“.


Donnerstag, 21. November 2019

Vortrag
Treffpunkt: nach dem Ausstellungsbesuch, 19.00 Uhr, Kuppelsaal des LVR-Landesmuseums Bonn
Referent: Thomas Brandt
Kosten: Eintritt frei

Kooperation mit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz und dem Potsdam Club Bonn

Typisch Bauhaus? Bauhaus-Architektur und das Neue Bauen
Nur 14 Jahre hat das Bauhaus existiert mit seiner einzigartigen Ansammlung von fortschrittlichen Künstlern wie Walter Gropius, Paul Klee, Lyonel Feininger, Oskar Schlemmer bis Wassily Kandinski. Gropius hat weit von sich gewiesen, dass er einen Stil bilden wollte. Doch wird heute oft salopp vom „Bauhaus-Stil“ gesprochen. Man meint dabei das Gebäude des Bauhauses in Weimar und die dortigen Meisterhäuser.


Vorstand

Vorsitzender
Heiner Eckoldt,
Bonn

Stellv. Vorsitzende
Ursula Lange
St. Augustin

Weitere Mitglieder des Regionalvorstandes:

Helma Schlicht
Meckenheim

Dr.Marcus Mrass
Bonn

Gabriele Leinz
Bonn

Dr. Hermann Josef Roth
Bonn

Günter Kaiser
Bonn

Jürgen Kasten
Bonn

Hermann-Josef Knopp
Dattenberg

Dr. Martin Bredenbeck
Bonn

Karl-Friedrich Amendt
Sinzig

Ehrenmitglied

Dr. Elmar Heinen
Königswinter


Kontakt

Dipl.-Ing. Heiner Eckoldt
Tel.: (0228) 620 06 76
E-Mail: