Werden Sie gemeinsam mit uns aktiv für Baukultur, Denkmalpflege und Kulturlandschaft!

Sicht auf die Heisterbacher Klosterruine

Veranstaltungen


Als Aufmarsch- und Frontgebiet war die Eifel vom Zweiten Weltkrieg besonders betroffen. Zur Erinnerung an die mörderischen Kriegsjahre stellt der RV Eifel sein Exkursionsprogramm 2019 unter das Motto „80 Jahre Beginn des Zweiten Weltkriegs“. Angesichts wiedererstarkender nationalistischer Parteien wollen wir 2019 die Relikte jener Zeit in den Blick nehmen und Orte aufsuchen, in denen sich vor 80 Jahren die Politik des Terrors und der Aggression niedergeschlagen hat. Bei genauerer Betrachtung kann man in der Eifel bis heute vielerorts sehen, wie konkret dieser Krieg vorbereitet war und wie er endete. Zahlreiche Orte erinnern in der Landschaft an die Kriegsjahre, angefangen vom Bau der Eifelautobahn und des Westwalls mit über 18.000 Bunkern, Stollen, Gräben und Panzersperren bis hin zu zahllosen kleinen Baustrukturen, die in ihrer ursprünglichen Bedeutung kaum erschlossen und deshalb wenig kenntlich sind, wie z.B. Raketenabschussrampen, Munitionsdepots, Funkanlagen u.a. mehr.


Samstag, 27. April 2019

Exkursion
Treffpunkt: 14.00 Uhr, Mitfahrerparkplatz am Rasthof Mehren, Gewerbegebietsstr. 1, 54552 Mehren
Referent: Roland Thelen

Versteckte Zeugen des Zweiten Weltkriegs und seiner Vorbereitung
Der Autobahnbau gehört ebenso zu den Kriegsvorbereitungen wie weitgehend unbekannte Zeugnisse: Relikte von V1-Abschussrampen samt Kommandobunkern und Mannschaftshäusern, Brückenbauwerke der „Reichsautobahn“, Standorte von Arbeitsdienstlagern und eine Schwerspat-halde samt Verladestation. In der Umgebung von Mehren und Schalkenmehren wollen wir zu Fuß und streckenweise mit Autos diese Relikte wieder entdecken und den Blick für ihre Bedeutung schärfen.


Samstag, 18. Mai 2019

Wanderung
Treffpunkt: 14.00 Uhr, Parkplatz/Rastplatz am Naturdenkmal Bragphenn bei Ormont
Dauer: bis ca. 16.30 Uhr
Referent: Gerd Ostermann
Hinweis: Es wird ca. 6 km gewandert. Festes Schuhwerk ist erforderlich

Der Westwall im Landkreis Vulkaneifel
Der Westwall erstreckt sich von den Niederlanden bis zur Schweiz und wurde in den Jahren 1936–1940 unter militärischen Gesichtspunkten als Defensivbauwerk angelegt und gegen Ende des Zweiten Weltkrieges auch so genutzt. Im Grunde aber diente der „Westwall“ den aggressiven Zielen des Nazi-Regimes, welches vor 80 Jahren die Katastrophe des Zweiten Weltkrieges auslöste. Seit 2014 steht das gigantische Flächenbauwerk als „Grüner Wall im Westen – Mahnmal ehemaliger Westwall“ unter Natur- und Denkmalschutz. Teile der riesigen Befestigungsanlage befinden sich im Westen des Landkreises Vulkaneifel. Die vielfältigen Zeugnisse und Spuren sollen auf der Wanderung unter den Aspekten des aktuellen Denkmal- und Naturschutzes erkundet werden.

nach der Wanderung ab ca. 16.30 Uhr

Mitgliederversammlung des RV Eifel


Vorstand

Rheinischer Verein - RV Eifel, Vorstandsmitglieder

Dr. Sibylle Bauer (Vorsitzende)
Kurfürstenstraße 72, 54295 Trier
Tel.: 0651/9 94 27 83
Fax: 0651/9 94 27 82
In der Ostseite 21, 54533 Bettenfeld
Tel.: 06572/93 35 55
DENDROLAB@T-ONLINE.DE

Roland Thelen (Stellvertr. Vorsitzender)
Poststraße 5, 54552 Mehren
Tel. privat: 06592/4875
Tel. Büro: 06592/95 04-0
Fax: 06592/9504-20
HAMANNS_ROLAND@WEB.DE

Dr. Hans Esten, Schatzmeister
Sonnenweg 17, 54568 Gerolstein
Tel.: 06591/44 36
Fax: 06591/9491957
ESTENHANS@GMAIL.COM

Regina Ricken, Schriftführerin
Am Roddert 1, 54578 Oberbettingen
REGINARICKEN@WEB.DE

Bastian Kleppe
Im Klosterhof 2, 54579 Üxheim-Niederehe
Tel. 02696/930252
STOJENTIN@HOTMAIL.COM

Hartmut Schmidt
Basaltstr. 9A, 54550 Daun
06592 – 984280
HARTMUT.R.SCHMIDT@WEB.DE

Werner Grasediek
Hochstr. 1, 54597 Steffeln
06593 – 989371
grasedie@uni-trier.de

Peter Hartogh
Mehrener Straße 20, 54552 Schalkenmehren
06592-1213
peter@hartogh.de

Mitglied mit Sonderfunktionen im Auftrag des RV-Vorstands:

Prof. Dr. Hans Erkert
Altstraße 2, 54578 Zilsdorf
06593/20 83 73
HANS.ERKERT@T-ONLINE.DE

Christoph Wilmer (Presse)
Abteistr. 7, 54534 Himmerod
Tel.: 06575/90 36 25
In Essen: Schlusenkamp 20, 45326 Essen
Tel.: 0201/32 44 16
WILMER@HIMMEROD7VERLAG.DE


Sonderfunktionen

Mitglieder mit Sonderfunktionen im Auftrag des Vorstands:

Prof. Dr. Hans Erkert

Christoph Wilmer
Presse


Kontakt

Dr. Sibylle Bauer
Kurfürstenstraße 72
54295 Trier
Tel.: (0651) 9 94 27 83
Fax: (0651) 9 94 27 82
und
In Bettenfeld: In der Ostseite 21
54533 Bettenfeld
Tel.: (06572) 93 35 55 und 0152 01 48 71 68
E-Mail:

Prof. Dr. Hans Erkert
Altstraße 2
54578 Zilsdorf
Tel.: (06593) 20 83 73
E-Mail:

Dr. Hans Esten
Sonnenweg 17
54568 Gerolstein
Tel./Fax: (06591) 44 36

Bastian Kleppe
Im Klosterhof 2
54579 Üxheim-Niederehe
Tel.: (02696) 93 02 52 und 0175 251 15 66
E-Mail:

Regina Ricken
Am Roddert 1
54578 Oberbettingen
Tel.: (6593) 99 89 68 und 0177 75 22 038
E-Mail:

Roland Thelen
Poststraße 5
54552 Mehren
Tel. privat: (06592) 48 75
Tel. Büro: (06592) 95 04 0
Fax: (06592) 95 04 20
E-Mail:

Christoph Wilmer
54532 Himmerod 7
Tel.: (06575) 90 36 25
und
Schlusenkamp 20
45326 Essen
Tel.: (0201) 32 44 16 und 0173 7 25 06 84
E-Mail:


Aktuelles

Eifel-Zeitung, 9. November 2011
Erneuerbare Energien - die Eifel auf der Suche nach einer Position (PDF, 208 KB)

Eifel-Zeitung, 9. Februar 2011
Deutschlandfunk berichtet über Lavaabbau in der Vulkaneifel (PDF, 93 KB)

Trierischer Volksfreund, 17. Januar 2011
Bürger kämpfen für Vulkanberge (PDF, 91 KB)

Eifel-Zeitung, 3. November 2010
Nicht zum Abbau freigeben: Die Vulkaneifel! (PDF, 81 KB)

Eifel-Zeitung, 8. September 2010
EAZ-Interview: Lava-Abau nicht um jeden Preis (PDF, 147 KB)

Trierischer Volksfreund, 28. August 2010
Sorge um Vulkanberge (PDF, 91 KB)

Trierischer Volksfreund, 15. Juni 2010
Naturschützer: Gesteinsabbau begrenzen (PDF, 40 KB)

Serie: "Zum Abbau freigegeben?"

Eifel-Zeitung, 27. Oktober 2010
Zum Abbau freigegeben? 2.800 Fußballfelder (PDF, 119 KB)

Eifel-Zeitung, 20. Oktober 2010
Zum Abbau freigegeben? Wetschberg, Mühlenberg und viele andere (PDF, 118 KB)

Eifel-Zeitung, 13. Oktober 2010
Zum Abbau freigegeben? Der Scharteberg (PDF, 120 KB)

Eifel-Zeitung, 29. September 2010
Zum Abbau freigegeben? Die Löhlei (PDF, 118 KB)

Eifel-Zeitung, 22. September 2010
Zum Abbau freigegeben? Der Rockeskyller Kopf (PDF, 96 KB)

Eifel-Zeitung, 15. September 2010
Zum Abbau freigegeben? Der Kasselburger Hahn (PDF, 128 KB)

Eifel-Zeitung, 25. August 2010
Zum Abbau freigegeben? Hoher List und Weinfeld (PDF, 141 KB)

Eifel-Zeitung, 18. August 2010
Zum Abbau freigegeben? Der Nerother Kopf (PDF, 125 KB)

Eifel-Zeitung, 11. August 2010
Zum Abbau freigegeben? Der Asseberg (PDF, 131 KB)

Eifel-Zeitung, 28. Juli 2010
Zum Abbau freigegeben? Der Döhm (PDF, 114 KB)