Werden Sie gemeinsam mit uns aktiv für Baukultur, Denkmalpflege und Kulturlandschaft!

Sicht auf die Heisterbacher Klosterruine

Veranstaltungen 2020

Veranstaltungen der Geschäftsstelle

Alle Veranstaltungen des RVDL sind bis einschließlich August abgesagt-

Alle anderen Veranstaltungen sind unter der Rubrik "Regionalverbände" aufgeführt.


Feierabendspaziergänge - alle Termine bis einschl. August fallen aus

Der Rheinische Verein und die Abteilung Kulturlandschaft des LVR laden ein zu "Feierabendspaziergängen". Immer am zweiten Dienstag im Monat um 17.30 Uhr stellen wir gemeinsam in lockerer Runde urbane und ländliche Kulturlandschaften vor. Alle Interessierten sind herzlich willkommen, speziell solche, die gegen 17.00 Uhr Feierabend machen, in den großen Unternehmen und Bürogebäuden arbeiten und ihre Umgebung vielleicht gar nicht so gut kennen.

Flyer Feierabendspaziergänge 2020 (PDF, 2,62 MB) Termine bis einschl. August fallen aus


Dienstag, 7. April 2020 - Feierabendspaziergang - Abgesagt

DURCHBLICK VERLOREN? LIEBESKINDCARRÉ UND HOFGARTEN DÜSSELDORF
Treffpunkt: 17.30 - 19.00 Uhr Kö / Ecke Hofgarten
Referent : Dr. Hagen Fischer, Mitglied im Regionalverband Düsseldorf/ Mettmann/Neuss des Rheinischen Vereins, ist Autor des Buches „Das neue Düsseldorf – Eine Dokumentation des Wandels der Stadt“.


Düsseldorf

Bild: Hagen Fischer

Der am Südende des Hofgartens liegende Jan-Wellem-Platz ist verschwunden. Auf dessen Fläche wurde der Kö-Bogen des Architekten Daniel Libeskind gebaut, dessen Baukante an das Gewässer der Landskrone heranrückt und dessen Verlauf in der Baugestalt aufnimmt. Vor der Bebauung des Kö-Bogens existierte hier eine differenzierte Sichtbeziehung zwischen dem Hofagrten und der Stadt – mit deutlichem Blick auf die Johanniskirche. Heute ist diese Beziehung durch die massive Fassadenwand des Neubaus verloren. Das allgemeine Meinungsbild zum Kö-Bogen ist geteilt: Für die Immobilienwirtschaft handelt es sich um ein zukunftsträchtiges Leuchtturmprojekt, andere halten den Abschluss des Schadowplatzes und den Durchgang zum Hofgarten für gelungen, kritisieren jedoch die massiven Baumassen und die abweisenden Fassaden.


Dienstag, 7. April 2020 - Feierabendspaziergang - Abgesagt

GOTTFRIED BÖHM UND DIE DÜSSELDORFER KÖNIGSALLEE IN KÖLN-LINDENTHAL
Treffpunkt: 17.30 - 19 Uhr Danteweg/Ecke Clarenbachstraße; ÖPNV: Haltestelle Universitätsstraße
Referenten: Dr. Martina Gelhar ist Geographin und leitet die LVR-Abteilung Kulturlandschaftspflege
Dr. Martin Bredenbeck ist wissenschaftlicher Referent im LVRAmt für Denkmalpflege im Rheinland.


Böhm

Foto: Holger Klaes

Fritz Schumacher erstellte 1920-1923 im Auftrag des Kölner Oberbürgermeisters Konrad Adenauer einen Generalsiedlungsplan für Köln, dessen Grünplanungen das Kölner Grünsystem bis heute prägen. Die Lindenthaler Kanäle wurden ab 1925 vom Gartendirektor Fritz Encke gestaltet. Schumacher selbst verglich die Breite dieses radialen Grünzugs mit der Düsseldorfer Königsallee. Die von Gottfried Böhm gestaltete Kirche Christi Auferstehung wurde 1971 eingeweiht und ersetzt einen kriegsbeschädigten Vorgängerbau aus den 1930er Jahren. Wir spazieren entlang der Kanäle spüren dabei rund 100 Jahren Stadt- und Baugeschichte nach. Den Abschluss bildet die Besichtigung der Kirche.


Samstag, 18. April 2020 - Abgesagt

2. Basis-Seminar
Wissen. Erzählen. Sehen. Basis-Seminar zur Vermittlung von Baukultur
Treffpunkt: 10 bis 17 Uhr, LVR Horion Haus, Raum Niers, Hermann-Pünder-Straße 1, 50679 Köln-Deutz
Teilnahmegebühr: EUR 50,- für RVDL-Mitglieder,
EUR 25,- für RVDL-Mitglieder in Schule, Studium oder in der Ausbildung
Für Nichtmitglieder EUR 80,-, EUR 40,- ermäßigt (Studierende etc.)

Die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt auf 15 Personen.
Anmeldung: RVDL, Ottoplatz 2, 50679 Köln oder sekretariat@rheinischer-verein.de


2. Basis Seminar

Gelungene Führungen können für die Anliegen von Baukultur und Denkmalpflege viel bewegen. Bisher gibt es aber kaum Angebote für Menschen, die sich in der gezielten Vermittlungsarbeit fortbilden wollen. Der Rheinische Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz (RVDL) möchte mit diesem Basis-Seminar mehr Menschen motivieren, sich hier zu engagieren. Dieses Seminar vermittelt Ihnen Basis-Wissen und praktische Fähigkeiten, wie Führungen zu Denkmälern, Baukultur, Stand und Landschaft erfolgreich gestaltet werden können. Sie trainieren, für jedes Anliegen und jeden Hintergrund die entsprechenden Konzepte zu entwickeln.

Flyer (PDF, 274 KB)



Dienstag, 21. April 2020 - Abgesagt

Tagung „Landschaft und Ästhetik – Methoden und Wege einer Bewertung“
Treffpunkt: Restaurant auf dem Ölberg, Königswinter
Dauer: 10.00–17.00 Uhr
Veranstalter: Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt (LNU) NRW; Rheinischer Verein (RVDL) und Verschönerungsverein Siebengebirge (VVS)
Anmeldung: Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt (LNU), Tel.: (02932) 42 01 oder per E-Mail: lnu.nrw@t-online.de.

Landschaft und Ästhetik
Erneuerbare Energien sind in aller Munde – damit Deutschland seine Klimaziele erreicht, muss der Anteil an den erneuerbaren Energien erheblich gesteigert werden – durch Photovoltaik, Geothermie, Wasserkraft oder Windkraft. Dass noch nicht mehr erreicht wurde, liegt zu einem gewissen Teil an der Ablehnung von Windrädern: Die einen sprechen von einer Verspargelung der Landschaft, die anderen beklagen das Lärmpotential und den Schattenwurf; was die Bundesregierung und die Landesregierungen veranlasst haben, einen Mindestabstand zwischen der Windenergieanlage und der nächsten Wohnbebauung festzulegen. In Nordrhein-Westfalen sind es gegenwärtig 1500 m, in Bayern die zehnfache Menge der Höhe des Windrads, was bei der gegenwärtig üblichen Höhe von 200 m einen Abstand von 2000 m nach sich zieht. Wieder andere stört der Eingriff in das Landschaftsbild: Windräder stören die Ästhetik, sind nicht schön. Wie lassen sich die Auswirkungen auf das Landschaftsbild und das Naturerleben messen und bewerten? Hochschulen arbeiten an Verfahren, wie damit umgegangen werden kann. Die Tagung liefert einen Überblick, wie subjektive Einschätzungen objektiviert werden können, welche Methoden und Bemessungsgrundlagen angewandt werden und wie sich dies an konkreten Beispielen darstellt.


Dienstag, 28. April 2020 - Abgesagt

Tagesseminar: „Aldekerk (Niederrhein) – Historische Fachwerkgebäude. Untersuchen – Beurteilen – Sicher planen“


Fachwerkhaus

Haus Hochstraße 73, Aldekerk, Foto: Anja Schmid-Engbrodt

Treffpunkt: Hotel Thoeren, Marktstr. 14, 47647 Aldekerk-Kerken, Beginn 9.30 Uhr
Leitung: Dr. Rita Lennartz (RVDL)
Kosten: 130,- €; 90,- € für Mitglieder des RVDL, inkl. Mittagessen und Getränke
Anmeldung: bitte per Mail an: sekretariat@rheinischer-verein.de. Sie erhalten eine verbindliche Anmeldebestätigung nach erfolgter Überweisung mit dem Kennwort „TS Aldekerk“ (Mitglieder des RVDL geben bitte die Mitgliedsnummer an) auf das Konto: DE23 3705 0198 0002 2326 50
Weitere Informationen: Dr. Rita Lennartz; E-Mail: lennartz@uni-bonn.de
Hinweis: Diese Veranstaltung wird von mehreren Architekten- und Ingenieurkammern als gesetzliche Fort- und Weiterbildung anerkannt.


Dienstag, 12. Mai 2020 - Feierabendspaziergang - Abgesagt

IM HERZEN DER STADT – DAS RATHAUS IN DÜSSELDORF
Treffpunkt: 17.30 - 19 Uhr Jan Wellem Denkmal vor dem Rathaus
Referentin: Angelika Riemann M.A., Kulturhistorikerin und ehemalige Leiterin des Kreismuseums Zons, führt heute im Auftrag der Landeshauptstadt Düsseldorf interessierte Gruppen durch das Rathaus und vermittelt die Geschichte der Stadt und des Gebäudes.


Rathaus Düsseldorf

Landeshauptstadt Düsseldorf, Foto: Ingo Lammert

In unmittelbarer Nähe zum Rhein und im Herzen der heutigen Altstadt liegt das Düsseldorfer Rathaus, dessen älteste Gebäudeteile bis ins Jahr 1573 reichen. Mit dem davor liegenden Markt und dem Reiterstandbild Jan Wellems – eines der schönsten des 18. Jh. – wird Düsseldorfs Vergangenheit lebendig. Gleichzeitig hat die Geschichte zahlreiche Spuren im Inneren und Äußeren des Rathauses hinterlassen. Der Spaziergang vermittelt nicht nur geschichtliche Daten, zeigt nicht nur das Ratssilber oder die alten Gemälde. Nach welchen Spielregeln wird überhaupt die Stadt regiert, wie funktionieren hier Politik und Verwaltung – auch dies sind Fragen, auf die eingegangen wird.


Dienstag, 12. Mai 2020 - Feierabendspaziergang - Abgesagt

MESSELAGER KÖLN – EIN ORT DES NS-TERRORS IM ZENTRUM DER STADT
Treffpunkt: 17.30 bis 19 Uhr Auenweg / Ecke Charles-de-Gaulle-Platz, Köln-Deutz; ÖPNV: Bf. Deutz/Messe
Referentin: Dr. Karola Fings ist Historikerin und stellvertretende Direktorin des NS-Dokumentationszentrums der Stadt Köln. Sie forscht und publiziert zum Nationalsozialismus und der Erinnerungskultur. Schwerpunkte ihrer Arbeit sind unterschiedliche Opfergruppen und das NS-Lagersystem


Messelager Köln

Foto: Karola Fings

Während der NS-Zeit waren auf dem Messegelände so unterschiedliche Lager wie ein Außenlager des Konzentrationslagers Buchenwald, Gestapo-, Ostarbeiter- oder Kriegsgefangenenlager untergebracht; prominentester Häftling des Gestapo-Lagers war Konrad Adenauer. Vom Messegelände aus wurden aber auch die Kölner Juden und Jüdinnen sowie Sinti und Roma deportiert. In der Messe erfolgte außerdem die Versteigerung von Wert- und Hausratsgegenständen „aus nicht-arischem Besitz“. Bei einer Führung rund um das alte Gebäude mit dem Messeturm, von dem nur noch die Fassade erhalten ist, wird das Gelände als einer der wichtigsten Orte des NS-Terrors in Köln erkundet.


Freitag, 15. Mai 2020 - Abgesagt

Tagung „Ressource Mittelalter Ruhr“
Treffpunkt: VHS Essen, (großer Saal) und Dom Essen, Burgplatz, 45127 Essen
Dauer: 10.00 bis ca. 18.00 Uhr
Veranstalter: Rheinischer Verein, Technische Universität Dortmund (Lehrstuhl für Kunstgeschichte und Lehrstuhl für Geschichte und Theorie der Architektur) und Domschatzkammer Essen
Anmeldung: Tel.: (0221) 809 28 04 oder E-Mail: sekretariat@rheinischer-verein.de
Kosten: Die Teilnahme ist kostenfrei, wir bitten aber um Anmeldung

Ressource Mittelalter Ruhr
Von „unsichtbaren Städten“ wird gesprochen, um das Gewebe aus historischen Bauten, städtischen Strukturen, überlieferten Kunstwerken oder Ausgrabungen zu charakterisieren, das heutige Städte mitprägt und ihnen eine historische Dimension verleiht. An der Ruhr sind selbst im Zeitalter der Industrialisierung mittelalterliche Traditionen in den Städten – Rathäuser, Reichsklöster, Wasserschlösser – bewahrt worden. Auch die Kriegszerstörungen haben hier keine „tabula rasa“ hinterlassen. Manches wurde wiederaufgebaut, anderes abgerissen oder in seiner urbanisierenden Bedeutung verdrängt. Die Tagung fragt pointiert nach der „Ressource Mittelalter Ruhr“, nach den thematischen Angeboten, die das mit Europa verknüpfte mittelalterliche Erbe für ein neues Bild von Ruhr nach dem Ende der Montanindustrie bereitstellen kann.

Flyer (PDF, 684 KB) - Termin ist abgesagt


Sonntag, 17. Mai 2020 - Abgesagt

Tagung „Kultur- und Naturerbe des Westerwaldes – aktuelle Herausforderungen“
Treffpunkt: Haus Mons Tabor, Koblenzer Str. 2, 56410 Montabaur
Kontakt: www.masgeik-stiftung.de, Tel.: (06435) 1368
Anmeldung: Masgeik-Stiftung, Tel.: (06435) 1368


Feld

Foto: Masgeik-Stiftung

Natur- und Kulturlandschaft Westerwald
Ein Forum und Vortragsveranstaltung des RVDL und der Will und Liselott Masgeik-Stiftung für Natur- und Landschaftsschutz zur Diskussion von neuen Wegen, Strömungen Entwicklungen in der Natur- und Kulturlandschaft des Westerwaldes. Die Tagung richtet sich an alle interessierten Bürger, Institutionen, Vereine, Repräsentanten aus Politik und Verwaltung.

Flyer (PDF, 1,32 MB) - Termin ist abgesagt


Dienstag, 9. Juni 2020 - Feierabendspaziergang - Abgesagt

LICHT, LUFT UND SONNE – WIE DIE MODERNE INS KOBLENZER KASTORVIERTEL KAM
Treffpunkt: 17.30 bis 19 Uhr Vor der Ev. Florinskirche am Florinsmarkt, Koblenz
Referenten Dr. Dieter Marcos ist Kunsthistoriker und Kurator und in Koblenz, Deutschland und international tätig. Architekturgeschichte und der kulturelle Austausch zwischen Europa und der Welt zählen zu seinen Schwerpunkten
Dr. Martin Bredenbeck ist als Kunsthistoriker beim LVRAmt für Denkmalpflege im Rheinland tätig; er ist Vorsitzender des RVDL-Regionalverbands Rhein-Mosel-Lahn


Florinskirche Koblenz

Foto: https://upload.wikimedia. org/wikipedia/commons

Das Kastorviertel zwischen der Kirche St. Kastor und dem Altstadtbereich auf dem Römerkastell gehört zum mittelalterlichen Stadtgebiet von Koblenz. Schon im 19. Jh. hat sich dieses Gebiet stark verändert, als neue Wohnbauten den Bestand ersetzten und verdichteten. Nach Zerstörungen im Zweiten Weltkrieg wurde der Charakter des Viertels nochmal neu erfunden: Statt der dichten Blockrandbebauung wurde nun das seit dem frühen 20. Jh. geforderte Motto „Licht, Luft und Sonne“ umgesetzt. Die aufgelockerte Bebauung erinnert an eine Siedlung im suburbanen Bereich. Heute stellt sich die Frage: Handelt es sich um Baulandreserve oder sind nicht gerade die großen Grünflächen angesichts von Klimawandeldebatten das entscheidende Kapital?


Dienstag, 9. Juni 2020 - Feierabendspaziergang - Abgesagt

GARTENPRACHT UND PFLANZENVIELFALT – DIE FLORA ZU KÖLN AM RHEIN
Treffpunkt: 17.30 bis 19 Uhr Haupteingang der Flora, „Alter Stammheimer Weg“; ÖPNV: Zoo/Flora
Referent: Dr. Stephan Anhalt erfreut sich als Direktor der FLORA täglich an diesem „Schatzkästchen“. Dem Botaniker liegt dabei auch die Vermittlung des Wertes der Pflanzenwelt am Herzen. Schönheit und Nutzen der Pflanzenwelt werden daher auch in seinem Hauptprojekt, den derzeit im Neubau befindlichen Tropen-, Nutzpflanzen- und Wüstenhäusern, wieder vereint sein.


Flora Köln

Foto: Holger Klaes

In der FLORA, dem Botanischen Garten Köln, sind die Gartenkunst und die heimische und exotische Pflanzenwelt heute ästhetisch vereint. Zitate des französischen Barocks, der italienischen Renaissance und des Englischen Landschaftsgartens verbinden sich mit der Vielfalt von 13.000 Arten von Stauden, Gehölzen, Kakteen, Palmen und Kamelien. Die Bildung für einen nachhaltigen Umgang mit den biologischen Ressourcen, insbesondere den pflanzlichen Primärerzeugern, ist hier eine Kernaufgabe. Der Erhalt der über 150 Jahre alten Gartenanlage erfordert Fachlichkeit, Kraft und Ausdauer, um sie der Nachwelt und als touristisches Highlight weiter präsentieren zu können. Reisen Sie mit uns in die Gartenpracht des 19. Jh., flanieren Sie mit durch die einzige Palmenallee Mitteleuropas bis hin zu Bauerngarten und Langgraswiesen!


Samstag, 11. Juli und Sonntag, 12. Juli 2020 - Abgesagt

Die Jahrestagung wird auf einem späteren Zeitpunkt verschoben, den wir Ihnen rechtzeitig bekanntgeben.

Jahrestagung des RVDL
Treffpunkt: Mülheim an der Ruhr
Hinweis: Bitte notieren Sie das Datum; separate Einladung folgt


Dienstag, 14. Juli 2020 - Feierabendspaziergang - Abgesagt

BERGISCH GLADBACH – EINE STADT UND IHRE WIRTSCHAFT(EN)
Treffpunkt: 17.30 bis 19 Uhr S-Bahnhof Bergisch Gladbach
Referenten Karl-Heinz Buchholz M.A., Geograph und Historiker, Wissenschaftlicher Mitarbeiter der LVR-Abteilung Kulturlandschaftspflege, wohnhaft in Bensberg
Uwe Rossmanneck, Kunsthistoriker aus Bonn


Bergisch Gladbach

Foto: Karl Peter Wiemer

Bergisch Gladbach wird vornehmlich mit der Papierproduktion und der Familie Zanders in Verbindung gebracht. Wir laden Sie ein, mit uns in der Stadtmitte auf Spurensuche zu gehen. Dabei werden wir sehen, dass nicht nur Papier die Stadt geprägt hat. Stadt- und Kulturlandschaftsentwicklung, die Architektur vor Ort sowie Geschichte und Geschichten werden uns beschäftigen. Und da wir an einer Reihe von historischen Gaststätten vorbeikommen werden, soll der Weg letztlich für diejenigen, die mögen, auch in einer solchen enden.


Dienstag, 14. Juli 2020 - Feierabendspaziergang - Abgesagt

ÄBTE, KIES UND DUFFESBACH – EIN STADTTEILRUNDGANG DURCH KÖLN-SÜLZ
Treffpunkt: 17.30 bis 19 Uhr Kirche Hl. Johannes XXIII., Berrenrather Str. 127, Köln-Sülz; ÖPNV: Weißhausstraße
Referent: Thomas van Nies M.A., Studium der Mittleren- und Neueren Geschichte, Kunstgeschichte, Anglistik in Köln, Bochum, München. Freiberufliche Tätigkeit im Bereich Kunstvermittlung für Museen, Erzbistum Köln, Antoniterkirche u.a., Doktorand der Uni Köln zu einem Sakralbauthema


Köln-Sülz

Foto: Holger Klaes

Zum ersten Mal taucht der Name Sülz als „Sulpeze“ in Schriften aus dem 12. Jh. auf. Im 19. Jh. entstanden im Gebiet des heutigen Alt-Sülz die ersten Ansiedlungen für die Arbeiter der Ziegeleien und Sandgruben an der Ägidiusstraße . Von der „Herrlichkeit“ Sülz zu seiner Entwicklung zum Vorort berichten im Sülzer Norden die Waisenhauskirche von Gottfried Böhm, Reichsheimstätten sowie schöne Stadtplätze und unterschiedlichste Wohnformen. Der Charme des Viertels liegt in der lebendigen Vielfalt, die Wohnen und Arbeiten nebeneinander ermöglicht. Dazu gehören besonders alte Industriebauten wie eine Tabakfabrik oder eine Brauerei. Wesentlich sind auch moderne Sakralbauten, die die rasante Entwicklung des Ortes flankierten und bauliche Identität schufen.


Dienstag, 11. August 2020 - Feierabendspaziergang - Abgesagt

IM SCHATTEN DES RHEINTURMES – DAS DÜSSELDORFER REGIERUNGSVIERTEL
Treffpunkt: 17.30 bis 19 Uhr Vorplatz des Landtags NRW, Düsseldorf
Referenten: Tobias Flessenkemper ist Politologe und leitet das Büro des Europarats in Belgrad
Dr. Martin Bredenbeck ist Kunsthistoriker und beim LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland tätig


Regierungsviertel Düsseldorf

Foto: LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland, Silvia Margrit Wolf

Als Düsseldorf Hauptstadt des 1946 gegründeten Landes Nordrhein-Westfalen wurde, gab es keinen Masterplan für ein neues Regierungsviertel. Pragmatisch wurde auf ältere Bauten zurückgegriffen, und es war konsequent, dass der neue Landtag seinen Sitz schließlich 1949 im preußischen Ständehaus am Schwanenspiegel nahm. Es entstanden im Laufe der Jahre viele Bauten, aber wenig echter Städtebau. Erst mit dem Bau des Rheinturms (Einweihung 1982), mit der Entscheidung, das Parlament am Rheinufer neu zu errichten (Landtag 1988 bezogen) und mit der Neugestaltung des nördlichen Rheinufers (Rheinufertunnel) bildete sich schrittweise ein repräsentatives Regierungsviertel, das die Lage am Wasser offensiv zu nutzen weiß. London und Budapest liefern dafür die Vorbilder. Die Ausbaupläne sind noch nicht abgeschlossen. – Eine Kooperation mit dem Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung NRW


Dienstag, 11. August 2020 - Feierabendspaziergang - Abgesagt

PFLANZLICHE EINWANDERER AUS ALLER WELT AM RHEINUFER IN KÖLN
Treffpunkt: 17.30 bis 19 Uhr KVB-Haltestelle Köln-Bayenthalgürtel, Linie 16
Referent: Dr. Bruno P. Kremer ist Biologe und lehrte bis 2015 an der Universität zu Köln im Institut für Biologie und ihre Didaktik. Seine Tätigkeitsschwerpunkte sind auch „post offi cium“ die spannenden naturkundlichen Facetten der Region. In der Rheinischen Heimatpflege erscheinen regelmäßig seine Beiträge


Köln

Foto: Bruno P. Kremer

Die Kölner Rheinufer sind – zumal auf der linken Rheinseite – seit dem Ausbau des Stromes zur Großschifffahrtsstraße hochgradig technisch überprägte Lebensräume. Dennoch überrascht hier im Hochsommer ein erstaunlich artenreicher und vielfältiger Blütenflor, der immerhin auch eingewanderte bzw. eingeschleppte Arten aus mehreren Kontinenten umfasst. Bei diesem botanisch-ökologisch orientierten Feierabend-Spaziergang schauen wir uns die betreffenden Arten genauer an und erfahren mehr über ihre meist unvermutet spannende Florengeschichte.


Dienstag, 8. September 2020 - Feierabendspaziergang Abgesagt

AUF SPURENSUCHE IM ALTEN UND NEUEN RUHRORT
Treffpunkt
: 17.30 bis 19 Uhr Ruhrorter Str. am Tausendfensterhaus, Duisburg; ÖPNV: Tausendfensterhaus
Referent Dr. Kai-W. Boldt ist Geograph und Trainer für Kompetenzentwicklung. Er hat sich viele Jahre mit dem Struktur- und Landschaftswandel im Ruhrgebiet beschäftigt, nachzulesen im Buch „Das Ruhrgebiet. Landschaft-Industrie- Kultur“. Als gebürtigem Duisburger liegt ihm die Stadt sehr am Herzen.


Duisburg

Foto: Kai-W. Boldt

Wir begeben uns auf Spurensuche durch das alte Ruhrort zwischen Industrialisierung und Strukturwandel. Es erwarten uns interessante Fakten und Geschichten zu Ruhrort, seinen Häfen und zu den Menschen, die hier gewirkt haben. Ausgehend vom alten Werft- und Bunkerhafen führt der Weg Richtung Rhein. Das Ruhrgebiet im Spiegel der Schimanski- Krimis wird dabei ebenso ein Thema sein wie die zukünftige Lage an der wiederbelebten „Seidenstraße“.


Dienstag, 8. September 2020 - Feierabendspaziergang Abgesagt

QUERBEET DURCH DEN MÜLHEIMER HAFEN
Treffpunkt
: 17.30 bis 19 Uhr Zugang zum Werftgelände Auenweg, Köln-Mülheim; ÖPNV: Haltestelle Thermalbad
Referent: Dipl.-Ing. (FH) Manfred Kreische, Leiter des Netzwerks Technikgeschichte (VDI) im Bezirk Köln. Mit Beginn des Werkstattverfahrens der Stadt Köln zu Mülheim-Süd inkl. Hafen bietet der Referent Führungen zum Gelände an, um über die Planungsinhalte, das Verfahren und die Geschichte des Standortes zu informieren.


Mülheimer Hafen Köln

Foto: Martina Gelhar

Ausgehend von der heute noch wichtigsten privaten Nutzung des Hafens, nämlich der Kölner Schiffswerft Deutz (KSD), spazieren wir durch das „Kreativ-“ & Werftgebiet entlang der Mole und über den Katzenbuckel. Zwischen dem ehemaligen Lindgens-Betriebsgelände an der Hafenstraße führt der Weg zum Endpunkt, der Bushaltestelle „Auenweg“ an der Deutz-Mülheimer Straße. An verschiedenen Stationen wird die Geschichte der Hafenentwicklung nachgezeichnet. Welche Bedeutung hatte darin die Reparaturwerft, welche Konflikte gibt es heute? Festes Schuhwerk ist notwendig. Die Führung ist nicht barrierefrei.


Dienstag, 13. Oktober 2020 - Feierabendspaziergang findet statt

GLOBALISIERUNG GEGEN ANONYMISIE RUNG DER FRIEDHOF „AM PLATANENWEG“ BONN-BEUEL
Treffpunkt: 17.30 bis 19 Uhr Bonn-Beuel, Eingang Platanenweg/Gerhardstraße (Haupteingang Friedhofshalle)
Referentin: Dr. Dagmar Hänel ist Kulturanthropologin; sie leitet das LVR-Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte in Bonn.


Bonn-Beuel

Foto: Dagmar Hänel

Friedhöfe sind besondere Orte, egal ob es sich um historische Anlagen wie den Kölner Melatenfriedhof oder neuere Begräbnisstätten handelt. Die Kulturanthropologin und Friedhofsforscherin Dr. Dagmar Hänel nimmt uns mit auf einen Spaziergang durch die Bestattungskultur der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Auf dem Bonner Friedhof „Am Platanenweg“ lassen sich die Auswirkungen so abstrakter gesellschaftliche Wandlungsprozesse wie Anonymisierung, Migration und Globalisierung in Grabgestaltung und Friedhofskultur entdecken. Eine Besonderheit zeichnet diesen Friedhof in Bonn-Beuel aus: Hier finden sich zahlreiche Gräber von Sinti- und Roma- Familien, die in eindrucksvoller Weise von der Kultur dieser Minderheit in Deutschland erzählen.


Dienstag, 13. Oktober 2020 - Feierabendspaziergang Abgesagt

KÖLNER STADT(GE)SCHICHTEN ZWISCHEN SÜDLICHER ALTSTADT UND NEUSTADT
Treffpunkt: 17.30 bis 19 Uhr An der Severinstorburg, ÖPNV: Haltestelle Chlodwigplatz
Referentin: Dr. Claudia Euskirchen, LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland, Abteilungsleitung Bau- und Kunstdenkmalpflege


Altstadt Köln

Foto: Pia Wehrmarker

Die Kölner Stadtväter haben 1881 damit begonnen, jenseits der mittelalterlichen Stadtmauer planvoll einen breiten Neustadtgürtel und einen repräsentativen Boulevard, die Kölner Ringe, anzulegen. Im Süden der Altstadt, im Schatten der Severinstorburg und in der angrenzenden Neustadt, nahe dem Rheinauhafen, haben sich zwei besondere Stadtquartiere entwickelt. An der Nahtstelle zwischen Alt- und Neustadt pulsiert das Leben jenseits der Touristenpfade - das Ideal der vielbeschworenen (und verlorenen?) „europäischen Stadt“ wird hier greifbar. Warum Vringsveedel und Südstadt mit ihren Plätzen, Parks, Cafés und Restaurants heute zu den beliebtesten Kölner Quartieren zählen – und was Städtebau, Architektur und Denkmäler damit zu tun haben – wird ein abwechslungsreicher Stadtspaziergang offenbaren.


Veranstaltungen des RVDL im Überblick

Wir weisen darauf hin, dass die Teilnahme an den Veranstaltungen des Rheinischen Vereins auf eigene Gefahr erfolgt. Trotz sorgfältiger Bearbeitung können sich Daten verändert haben oder Fehler aufgetreten sein. Die Geschäftsstelle des Rheinischen Vereins für Denkmalpflege und Landschaftsschutz e.V. übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit oder Vollständigkeit der bereitgestellten Informationen.



Januar 2020

Die genauen Beschreibungen der Veranstaltungen sind unter den einzelnen Regionalverbänden aufgeführt.

11.1. Samstag
Kirchenführung
Regionalverband Euskirchen

21.1. Dienstag
Neujahrsempfang Köln

23.1. Donnerstag
Vortrag „Via Regia“
Regionalverband Euskirchen

31.1. Freitag
Vortrag „archäologische Denkmalpflege“
Regionalverband Euskirchen


Februar 2020

Die genauen Beschreibungen der Veranstaltungen sind unter den einzelnen Regionalverbänden aufgeführt.

4.2. Dienstag
Neujahrsempfang Mainz

6.2. Donnerstag
Vortrag „Skulpturen im öff. Raum“
Regionalverband Köln

12.2. Mittwoch
Vortrag „Bauhaus“
Regionalverband Köln

12.2. Mittwoch
Vortrag „Helene Weber“
Regionalverband Wuppertal-Remscheid-Solingen

15.2. Samstag
Führung „Maastricht“
Regionalverband EUREGIO Aachen

15.2. Samstag
Wanderung „Jungferweiher“
Regionalverband Eifel

4.2. Dienstag
Neujahrsempfang Mainz

6.2. Donnerstag
Vortrag „Skulpturen im öff. Raum“
Regionalverband Köln

12.2. Mittwoch
Vortrag „Bauhaus“
Regionalverband Köln

12.2. Mittwoch
Vortrag „Helene Weber“
Regionalverband Wuppertal-Remscheid-Solingen

15.2. Samstag
Führung „Maastricht“
Regionalverband EUREGIO Aachen

15.2. Samstag
Wanderung „Jungferweiher“
Regionalverband Eifel


März 2020

Die genauen Beschreibungen der Veranstaltungen sind unter den einzelnen Regionalverbänden aufgeführt.

3.3. Dienstag
Führung „Beethovenhaus“
Regionalverband Bonn/Rhein-Sieg/Ahr

14.3. Samstag abgesagt
Führung „U-Bahnplanung“
Regionalverband Köln

21.3. Samstag abgesagt
Führung „Altstadt im Mittelalter“
Regionalverband Rhein-Mosel-Lahn

23.3. Montag
Empfang
Regionalverband Wuppertal-Solingen-Remscheid

24.3. Dienstag - abgesagt
Führung „Bundeskunsthalle“
Regionalverband Bonn/Rhein-Sieg/Ahr


April 2020

Die genauen Beschreibungen der Veranstaltungen sind unter den einzelnen Regionalverbänden aufgeführt.

4.4. Samstag abgesagt
Info-Stand u. Führungen
Regionalverband Rhein-Mosel-Lahn

4.4. Samstag
Frühjahrsexkursion Hardenburg
Regionalverband Mainz

5.4. Sonntag
Führung „römische Schmucksteine“
Regionalverband Euskirchen

7.4. Dienstag abgesagt
Feierabendspaziergang Düsseldorf
Geschäftsstelle RVDL

7.4. Dienstag abgesagt
Feierabendspaziergang Köln-Lindenthal
Geschäftsstelle RVDL

8.4. Mittwoch abgesagt
Spaziergang Leutesdorf
Regionalverband Rhein-Mosel-Lahn

10.4. Freitag
Diskussion
Regionalverband Wuppertal-Solingen-Remscheid

17.4. Freitag
Vortrag Südsee
Regionalverband Wuppertal-Solingen-Remscheid

18.4. Samstag
Besichtigung Barbarathermen
Regionalverband Trier

18.4. Samstag
Fahrradtour Benrath
Regionalverband Köln

21.4. Dienstag
Tagung „Landschaft und Ästhetik“

22.4. Mittwoch
Vortrag Gottfried Böhm
Regionalverband Köln

23.4. Donnerstag
Vortrag „Denkmallandschaft Euskirchen“
Regionalverband Euskirchen

24.4. Freitag abgrsagt
Exkursion Müden
Regionalverband Cochem-Zell

24.4. Freitag
Rundgang Hamm
Regionalverband Düsseldorf/Mettmann/Neuss

24.4. Freitag
Führung Klosterweingut u. -weinberg
Regionalverband Eifel

25.4. Samstag
Stadt- u. Kirchenführung Maastricht
Regionalverband EUREGIO Aachen

26.4. Sonntag
Führung Barmer Anlagen
Regionalverband Wuppertal-Solingen-Remscheid

28.4. Dienstag
Tagesseminar „historische Fachwerkgebäude“

29.4. Mittwoch abgesagt
Gespräch zur Baukultur
Regionalverband Rhein-Mosel-Lahn


Mai 2020

Die genauen Beschreibungen der Veranstaltungen sind unter den einzelnen Regionalverbänden aufgeführt.

8.5. Freitag
Führung Schloss Arenfels
Regionalverband Rhein-Mosel-Lahn

.5. Freitag
Busexkursion nach Trier
Regionalverband EUREGIO Aachen

8.5. Freitag
Exkursion Eisenschmitt
Regionalverband Eifel

9.5. Samstag
Führung Bad Godesberg
Regionalverband Bonn/Rhein-Sieg/Ahr

10. - 14. Mai 2020
Studienfahrt Frankfurt/Oder und Umgebung
Eine Gemeinschaftsaktion der RVDL-Regionalverbände Bonn/ Rhein-Sieg/Ahr und Köln und der Lenné-Gesellschaft Bonn e.V. in Kooperation mit dem Potsdam-Club Bonn e.V.

12.5. Dienstag
Feierabendspaziergang Düsseldorf
Geschätsstelle RVDL

12.5. Dienstag
Feierabendspaziergang Messelager Köln
Geschäftsstelle RVDL

15.5. Freitag - abgesagt
Tagung „Ressource Mittelalter“

15.5. Freitag - abgesagt
Exkursion Cochem-Cond
Regionalverband Cochem-Zell

16.5. Samstag
Tagung „Rasen. Wiesen, Weiden“

16.5. Samstag
Führung Oberbarmen
Regionalverband Wuppertal-Solingen-Remscheid

16.5. Samstag
Führung Bonn-Beuel
Regionalverband Bonn/Rhein-Sieg/Ahr

17.5. Sonntag
Tagung „Kultur- und Naturerbe des Westerwaldes …“

17.5. Sonntag
Exkursion Böhm-Kirchen
Regionalverband Köln

23.5. Samstag
Führung Godesburg
Regionalverband Bonn/Rhein-Sieg/Ahr

23.5. Samstag
Fahrradtour Eynatten bis Kornelimünster
Regionalverband EUREGIO Aachen

28.5. Donnerstag
Abendspaziergang
Regionalverband Rhein-Mosel-Lahn

29.5. Freitag - abgesagt
Exkursion Neef
Regionalverband Cochem-Zell

29.5. Freitag
Rundgang Unterrath
Regionalverband Düsseldorf/Mettmann/Neuss

30.5. Samstag
Führung Alfter-Impekoven
Regionalverband Bonn/Rhein-Sieg/Ahr


Juni 2020

Die genauen Beschreibungen der Veranstaltungen sind unter den einzelnen Regionalverbänden aufgeführt.

6.6. Samstag
Führung Böhm-Siedlung Porz
Regionalverband Köln

7.6. Sonntag
Schnupperführungen & Info-Stand
Regionalverband Rhein-Mosel-Lahn

9.6. Dienstag
Feierabendspaziergang Koblenz
Geschäftsstelle RVDL

9.6. Dienstag
Feierabendspaziergang Flora Köln
Geschäftsstelle RVDL

13.6. Samstag
Busexkursion Rommersdorf u. Sayn
Regionalverband Cochem-Zell

20.6. Samstag
Führung Langenberg
Regionalverband Wuppertal-Solingen-Remscheid

20.6. Samstag
Parkspaziergang Hofgarten
Regionalverband Düsseldorf/Mettmann/Neuss

21.6. Sonntag
Führung St Kunibert Zülpich-Sinzenich
Regionalverband Euskirchen

21.6. Sonntag
Führung Heumarkt
Regionalverband Köln

24.6. Mittwoch
Führung Böhm-Kirche
Regionalverband Köln

26.6. Freitag
Rundgang Hofgarten
Regionalverband Düsseldorf/Mettmann/Neuss

28.6. Sonntag
Führung Hauptfriedhof
Regionalverband Rhein-Mosel-Lahn


Juli 2020

Die genauen Beschreibungen der Veranstaltungen sind unter den einzelnen Regionalverbänden aufgeführt.

Samstag, 11.07. und Sonntag 12.07.2020 - abgesagt
Jahrestagung in Mülheim

14.7. Dienstag
Feierabendspaziergang Bergisch Gladbach
Geschäftsstelle RVDL

14.7. Dienstag
Feierabendspaziergang Köln-Sülz
Geschäftsstelle RVDL


August 2020

Die genauen Beschreibungen der Veranstaltungen sind unter den einzelnen Regionalverbänden aufgeführt.

11.8. Dienstag
Feierabendspaziergang Düsseldorfer Regierungsviertel
Geschäftsstelle RVDL

11.8. Dienstag
Feierabendspaziergang Rheinufer Köln
Geschäftsstelle RVDL


September 2020

Die genauen Beschreibungen der Veranstaltungen sind unter den einzelnen Regionalverbänden aufgeführt.

8.9. Dienstag
Feierabendspaziergang Duisburg
Geschäftsstelle RVDL

8.9. Dienstag
Feierabendspaziergang Mülheimer Hafen Köln
Geschäftsstelle RVDL


Oktober 2020

Die genauen Beschreibungen der Veranstaltungen sind unter den einzelnen Regionalverbänden aufgeführt.

13.10. Dienstag
Feierabendspaziergang Bonn-Beuel
Geschäftsstelle RVDL

13.10. Dienstag
Feierabendspaziergang Köln Altstadt Neustadt
Geschäftsstelle RVDL


November 2020

Die genauen Beschreibungen der Veranstaltungen sind unter den einzelnen Regionalverbänden aufgeführt.


Dezember 2020

Die genauen Beschreibungen der Veranstaltungen sind unter den einzelnen Regionalverbänden aufgeführt.