Suche
Close this search box.

Dr. Benjamin Irkens (l.), Tobias Flessenkemper
© Roland Rossner, RVDL

Jahreshauptversammlung 2022 in Andernach

 

Offenes Forum für Zukunftsfragen der Kulturlandschaftspflege

Kategorien

Am 2. Juli 2022 hatte der RVDL zur Jahreshauptversammlung auf Burg Namedy nach Andernach eingeladen – der ersten großen Veranstaltung in Präsenz seit 2019. Nach langer Pandemie-Pause fand endlich wieder der ersehnte Austausch statt. Bei bestem Wetter bot das Schloss den festlichen Rahmen für den inspirierenden Tag, der ganz im Zeichen der Vernetzung stand.

Rund 130 Vereinsmitglieder sowie Vertreter und Vertreterinnen aus befreundeten Verbänden, der Behörden und Fachämter der Denkmalpflege und des Landschaftsschutzes, des Handwerks und der Wissenschaft waren zusammengekommen. Der Vorsitzende Tobias Flessenkemper wollte die Jahreshauptversammlung als offenes Forum für zentrale Zukunftsfragen des Denkmalschutzes und der Landschaftspflege verstanden wissen: Was macht den Denkmalschutz und die Landschaftspflege nachhaltig und zukunftsgewandt? Wie begegnen wir erschwerenden politischen Entwicklungen wie der Novellierung des Denkmalschutzgesetzes in NRW? Wie lassen sich Lokalgeschichte, Heimat, Identität und kulturelles Erbe positiv denken und erzählen?

Weitere Herausforderungen sah die Runde vor allem in der Vermittlungsarbeit: Die Sensibilisierung für den Wert des Kulturerbes, angefangen in den Schulen, sei unabdingbar.

Prof. Dr. Hermann Parzinger
© Roland Rossner, RVDL 

Neben der Vorstellung aktueller Projekte aus den Regionalverbänden und Arbeitsgruppen war, anlässlich des 200. Jahrestags der Gründung der Preußischen Rheinprovinz, auch die eigene Geschichte Thema. So hielt Prof. Dr. Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz in Berlin und geschäftsführender Präsident unseres europäischen Dachverbandes Europa Nostra, den Festvortrag. Er berichtete über die Neustrukturierung der Stiftung und die Weiterentwicklung der Berliner Museumsinsel.

Der Tag fand seinen Abschluss mit einer Diskussionsrunde zum Thema Denkmalschutz und kulturelles Erbe in Rheinland-Pfalz. Daran nahmen teil: Dr. Roswitha Kaiser (Landeskonservatorin der Generaldirektion Kulturelles Erbe Rheinland-Pfalz), Prof. Dr. Matthias Müller (Institut für Kunstgeschichte der Universität Mainz), Katharina Klauke (Verband der Restauratoren), Marie-Christine Werner (Leiterin der SWR2 Landeskulturredaktion Rheinland-Pfalz) und Robinson Michel (Initiative „Die Betonisten“ aus Mainz). Zunächst wurden die unterschiedlichen Perspektiven zum Wiederaufbau des Ahrtals dargelegt. Weitere Herausforderungen sah die Runde vor allem in der Vermittlungsarbeit: Die Sensibilisierung für den Wert des Kulturerbes, angefangen in den Schulen, sei unabdingbar. Als Fazit lässt sich festhalten, dass die Trendwende hin zur Nachhaltigkeit aktiv durch die Denkmalpflege mitgestaltet werden muss. Denn: Denkmalschutz ist auch Klimaschutz.

Versandkosten und Versandinformationen

Wir berechnen:
je nach Größe und Gewicht der Sendung mindestens 2,60 € bis maximal
4,99 € inkl. Verpackungsmaterial.

Bei Bestellungen größerer Mengen kontaktieren Sie uns bitte vorab unter: rheinischer-verein@lvr.de

Schatzmeister

Rudolf Conrads

Bankkaufmann, Dipl.-Betriebswirt, Dipl.-Volkswirt

Thematische Schwerpunkte

  • Finanzen des RVDL
  • Leitung der Marianne von Waldthausen Geächtnis-Stiftung
  • Pflege / Inwertsetzung der RVDL-Burgen
  • Weiterentwicklung der Verzahnung des Gesamtvereins mit den Regionalverbänden
  • Kreativer Partner für die Vorstände der Regionalverbände

Regionale Verantwortung

  • Schatzmeister im Freundeskreis der Burg Stahlberg e.V.
  • Schatzmeister im Freundeskreis der Burg Virneburg e.V.
  • Vorstandsmitglied im RVDL Regionalverband  Köln
  • Beiratsmitglied im RVDL Regionalverband Rhein/Mosel/Lahn
  • Vorsitzender des Beirats der Stiftung Lahn-Marmor-Museum

Kontakt

rudolf.conrads(at)rheinischer-verein.org