St._Willibrord_(Elcherath)_01
Filialkirche St. Willibrord in Elcherath | © Thomas Hummel
Samstag, 1. Juni 2024
9:30 Uhr

Treffpunkt:

Daun, Michel-Reinecke-Platz (oder direkt in Elcherath, Kirche St. Wilibrord um 10.30 Uhr)
Die Teilnahme ist kostenfrei.
Um Anmeldung wird gebeten: Dr. Sibylle Bauer (dendrolab@t-online.de; Tel.: 0651-72380)

Exemplarisch werden vier Kirchen in der Westeifel vorgestellt:

Elcherath, Bleialf, Buchet, Auw bei Prüm

Zunächst besuchen wir die Filialkirche St. Willibrord in Elcherath, hart an der Grenze zu Belgien, mit besonders reicher und reizvoller barocken Innenausstattung von seltener Geschlossenheit. Nahezu unverändert scheint sie in die Gegenwart über-kommen zu sein.

Der „Schneifeldom“ St. Maria Himmelfahrt in Bleialf war ursprünglich eine spät-gotische Stufenhalle mit wuchtigem Westturm. Bemerkenswerte Reste der spätgotischen Ausmalung im Chorgewölbe. 1923-1926 wurde das Langschiff aufgebrochen und nach Süden um eine große neubarocke dreischiffige Basilika erweitert; seit 1979 mit einem Deckengemälde geschmückt. Erhalten sind die barocken Altäre (1660 und 1757).

In Buchet sehen wir einen avantgardistischen Kapellenneubau, auf private Initiative hin kurz nach der Jahrtausendwende fertiggestellt. Unter Herleitung aus dem Ortsnamen konzipierte Prof. Boeminghaus den Grundriss in Form eines Buchenblattes. Dieses Motiv ist auch sichtbar in der Innenausstattung fortgeführt.

Letztes Ziel ist die „Kuhkirche“ von Auw bei Prüm. Das spätgotische Langhaus wurde 1958 im rechten Winkel nach Süden erweitert um einen breiten, unverputzten Bruchsteinbau. Auffallend ist das asymmetrisch nach Westen tief herabgezogene Satteldach des Erweiterungsbaues. Im Innern des Erweiterungsbaues betonen neben heimischem Bruchsteinmauerwerk Ziegel- und Schiefer, Stahlbetonstützen und Betongitterwerk den gewollten Kontrast zu herkömmlichen Formen und Materialien.

Wir fahren mit Privat-PKW (Fahrgemeinschaften) von Daun Richtung Elcherath, alternativ kann man auch mit eigener Kraft nach Elcherath kommen und die Exkursion mit dem eigenen PKW absolvieren.

Referenten: Werner Grasediek und Roland Thelen

Versandkosten und Versandinformationen

Wir berechnen:
je nach Größe und Gewicht der Sendung mindestens 2,60 € bis maximal
4,99 € inkl. Verpackungsmaterial.

Bei Bestellungen größerer Mengen kontaktieren Sie uns bitte vorab unter: rheinischer-verein@lvr.de

Schatzmeister

Rudolf Conrads

Bankkaufmann, Dipl.-Betriebswirt, Dipl.-Volkswirt

Thematische Schwerpunkte

  • Finanzen des RVDL
  • Leitung der Marianne von Waldthausen Geächtnis-Stiftung
  • Pflege / Inwertsetzung der RVDL-Burgen
  • Weiterentwicklung der Verzahnung des Gesamtvereins mit den Regionalverbänden
  • Kreativer Partner für die Vorstände der Regionalverbände

Regionale Verantwortung

  • Schatzmeister im Freundeskreis der Burg Stahlberg e.V.
  • Schatzmeister im Freundeskreis der Burg Virneburg e.V.
  • Vorstandsmitglied im RVDL Regionalverband  Köln
  • Beiratsmitglied im RVDL Regionalverband Rhein/Mosel/Lahn
  • Vorsitzender des Beirats der Stiftung Lahn-Marmor-Museum

Kontakt

rudolf.conrads(at)rheinischer-verein.org