© Landtag RLP, wikimedia

Brief des Vorstandsvorsitzenden an den Landtag Rheinland-Pfalz

28.06.2023

Kategorien

Köln, den 27.06.2023

„Sehr geehrte Mitglieder des Landtages von Rheinland-Pfalz,

 

die aktuelle Ausgabe der Rheinischen Heimatpflege lädt Sie ein, die vielfältige rheinische Kulturlandschaft zu erleben. Dank unermüdlicher ehrenamtlicher Arbeit, dem Engagement des Rheinischen Vereins und seiner vielen Partner konnten wunderbare Orte und Bauten bewahrt werden – leider jedoch allzu oft gegen den Widerstand kurzfristiger Interessen. So im Kölner Rheinpark, wo das Parkcafe, ein herausragendes Zeugnis der Nachkriegsmoderne, vor dem Abriss bewahrt und wiederbelebt wurde. Oder entdecken Sie das Naturschutzgebiet Dächelsberg/Ließemer Berg im Drachenfelser Ländchen.

Der Star der aktuellen Heimatpflege ist der Erthaler Hof in Mainz. Paul-Georg Custodis zeichnet ein ausführliches Porträt dieses einmaligen und wunderbaren barocken Palais. Seit 25 Jahren wird der restaurierte Erthaler Hof von der Landesdenkmalpflege genutzt. Seine Räume haben sich als Dienstsitz bewährt, der Festsaal als Ort für Vorträge, Lesungen und Kammerkonzerte. Dies zeigt wieder einmal, dass sich Inventionen in Denkmalpflege auf vielfältige Weise lohnen.

Viele Geschichten enden jedoch weiterhin anders, auch in Mainz und Rheinland-Pfalz. Ressourcenvernichtung und Abrisse bleiben auf der Tagesordnung. An vielen Orten droht die größte Abrisswelle seit den 1960er Jahren. Betroffen sind insbesondere wichtige Identifikationsorte der Demokratie, des Wiederaufbaus und der Nachkriegsgeschichte, deren Ergebnis auch das Land Rheinland-Pfalz ist! Deshalb fordern wir mit zahlreichen Partnern ein Abriss-Moratorium (www.abrissmoratorium.de): Statt Abriss und Neubau stehen wir für Erhalt, Sanierung, Umbau und Weiterbauen im Bestand. Jeder Abriss bedarf einer Genehmigung unter der Maßgabe des Gemeinwohls, also der Prüfung der kulturellen, sozialen und ökologischen Umweltwirkungen.

Der Rheinische Verein für Denkmalpflege und Landschaftsschutz hat daher den Aufruf abrisswelle-stoppen@rheinischer-verein.org gestartet. Wir sammeln Fälle bei den betroffenen Menschen vor Ort. Beteiligen Sie sich bitte auch und melden uns bedrohte Natur- und Baudenkmäler in Ihrem Wahlkreis.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und laden Sie auch ein, unsere neu gestaltete Webseite www.rheinischer-verein.de zu besuchen. Wir wünschen Ihnen eine erholsame Sommerpause und erkenntnisreiche Begegnungen und Erlebnisse und in der einmaligen Kulturlandschaft unseres Landes.

 

Mit freundlichen Grüßen

Tobias Flessenkemper
(Vorstandsvorsitzender)

 

PS: Machen Sie mit beim Tag des Offenen Denkmals am 10. September 2023 bei Ihnen im Wahlkreis. Dort können Sie die Menschen unterstützen, die sich ehrenamtlich für Denkmäler und Landschaft einsetzen.“

Schatzmeister

Rudolf Conrads

Bankkaufmann, Dipl.-Betriebswirt, Dipl.-Volkswirt

Thematische Schwerpunkte

  • Finanzen des RVDL
  • Leitung der Marianne von Waldthausen Geächtnis-Stiftung
  • Pflege / Inwertsetzung der RVDL-Burgen
  • Weiterentwicklung der Verzahnung des Gesamtvereins mit den Regionalverbänden
  • Kreativer Partner für die Vorstände der Regionalverbände

Regionale Verantwortung

  • Schatzmeister im Freundeskreis der Burg Stahlberg e.V.
  • Schatzmeister im Freundeskreis der Burg Virneburg e.V.
  • Vorstandsmitglied im RVDL Regionalverband  Köln
  • Beiratsmitglied im RVDL Regionalverband Rhein/Mosel/Lahn
  • Vorsitzender des Beirats der Stiftung Lahn-Marmor-Museum

Kontakt

rudolf.conrads(at)rheinischer-verein.org