Düsseldorfer Gaslicht © Barbara Schmitz

Ein einzigartiges Denkmal muss geschützt werden: die Gaslaternen in Düsseldorf

11.08.2023

Kategorien

Von 14.000 auf 1000 Stück: Das ist der Plan der Stadt Düsseldorf für die stadtbildprägenden Gasleuchten.

Der Düsseldorfer Gasleuchtenbestand war erst im September 2020 durch Eintragung in die Denkmalliste unter Denkmalschutz gestellt worden und soll nun bereits auf ein Minimalstes reduziert werden.

Illustrationen zur Initiative Gaslicht, © Nina Kalenborn / Barbara Schmitz

Der weitreichende und großflächige Bestand historischer Gasleuchten unterschiedlicher Zeitstellung ist eine Besonderheit in Düsseldorf. Die städtische Gasbeleuchtung ist eng verknüpft mit der industriellen Entwicklung im 19. Jahrhundert und liefert damit ein prägnantes technik-, sozial- und stadtgeschichtlich bedeutendes Erscheinungsbild in Quartieren, Siedlungsbereichen und einzelnen Straßen.

Nun sollen dieses einzigartige Kollektivdenkmal unwiederbringlich zerstört werden.

Wie die möglichen Zukunftsszenarien der Gaslaternen aussehen, berichtete die Rheinische Post hier.

Sie wollen mehr über die Düsseldorfer Gaslichter erfahren? Am 24. August findet ein kostenfreier Vortrag zu diesem einzigartigen Denkmal von der Initiative Düsseldorfer Gaslicht statt. Weitere Informationen finden Sie in unserem Veranstaltungskalender hier!

Schatzmeister

Rudolf Conrads

Bankkaufmann, Dipl.-Betriebswirt, Dipl.-Volkswirt

Thematische Schwerpunkte

  • Finanzen des RVDL
  • Leitung der Marianne von Waldthausen Geächtnis-Stiftung
  • Pflege / Inwertsetzung der RVDL-Burgen
  • Weiterentwicklung der Verzahnung des Gesamtvereins mit den Regionalverbänden
  • Kreativer Partner für die Vorstände der Regionalverbände

Regionale Verantwortung

  • Schatzmeister im Freundeskreis der Burg Stahlberg e.V.
  • Schatzmeister im Freundeskreis der Burg Virneburg e.V.
  • Vorstandsmitglied im RVDL Regionalverband  Köln
  • Beiratsmitglied im RVDL Regionalverband Rhein/Mosel/Lahn
  • Vorsitzender des Beirats der Stiftung Lahn-Marmor-Museum

Kontakt

rudolf.conrads(at)rheinischer-verein.org